Lieferlogistik ist mittlerweile zu einem großen Verkehrsfaktor geworden, der nicht nur die CO2-Emissionen in die Höhe treibt sondern auch ein Sicherheitsrisiko insbesondere für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen darstellt.

Unsere Forderungen zum Lieferverkehr

Um diesem Umstand zu begegnen, muss die Stadt Köln ein neues Logistikkonzept erarbeiten, das folgende Eckpunkte berücksichtigt:

Beispiel: Optimierung von Lieferlogistik
  • Die Versorgung von Schiffen soll durch Landstrom über Anlegeplätze in der Innenstadt gewährleistet werden. Für auf dem Rhein im Einflussbereich von Köln fahrende Schiffe sollen Vorgaben für den Schadstoffausstoß (CO2, Feinstaub, Stickoxide etc.) erlassen werden, die den Betrieb fossil betriebener und ineffizienter Schiffsantriebe systematisch verteuern.
  • Um den Zustellverkehr in den Veedels auf ein Minimum zu begrenzen soll die Stadt Köln Paketdienste verpflichten, Packstationen in den Veedels einzurichten, die von allen Diensten genutzt werden können. Diese werden nicht nur für die Ablage der Retouren genutzt sondern auch für Erstbelieferungen, sobald der Empfänger oder die Empfängerin per E-Mail über die Hinterlegung benachrichtigt werden kann.
Petition Verkehswende Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.