Statement zur Vermittlung zwischen Klimawende Köln und RheinEnergie:

Ein global gerechter Weg zur Begrenzung der Erwärmung auf 1,5°C benötigt eine deutlich schnellere Energiewende. Das Vermittlungsergebnis ist daher aus unserer Sicht nicht ambitioniert genug. XR fordert Klimaneutralität bis 2025, 10 Jahre früher.

EU-Beteiligung: Beihilfeleitlinien für Klima, Energie und Umwelt

Bis zum 2. August 2021 könnt Ihr Euch noch zum Entwurf der o.g. Beihilferichtlinie äußern. Der Entwurf ist mittlerweile auch in Deutsch verfügbar (in der ZIP-Datei): https://ec.europa.eu/competition-policy/public-consultations/2021-ceeag_de Entgegen der Darstellung der Kommission, es gehe um die Anpassung der Leitlinien an den Green Deal, sind im derzeitigen Entwurf Regelungen enthalten, die den Zielen des Green Deal …

Kernkraft kein Mittel gegen die Klimakrise

Parents for Future Köln spricht sich gegen die Nutzung von Kernenergie als vermeintlicher CO2-sparender Alternative zu Kohlekraftwerken aus. Zum einen ist die Hypothese, dass die Nutzung von Atomkraft dazu beiträgt, die Kohlenstoff-Emissionen eines Staates zu senken, nicht haltbar. Wie jüngst in einer Multiregressionsanalyse über die Energieversorgung von 123 Ländern über 25 Jahre von Forscher:innen der …

Bürgerbegehren 100% Ökostrom bis 2030 in Köln

Mitmachen: Unterzeichnen des Begehrens auf dem Bogen der Klimawende. Wo? In einer der Unterschriften-Sammelstellen oder den Bogen selbst ausdrucken und am besten noch ein paar Menschen mit unterzeichnen lassen. Unterschreiben dürfen EU-Bürger:innen ab 16 Jahren mit Erstwohnsitz in Köln. Sammelstellen und Download des Bogens auf der Webseite: https://klimawende.koeln/unterschreiben/

Wärmeversorgung

Die klimaneutrale Wärmeversorgung der Stadt ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert einen Umbau der technischen Infrastruktur, die mit zeitlichem Vorlauf verbunden ist. Den CO2-Reduktionszielen entsprechend sind nur Investitionen sinnvoll, die 100 % erneuerbare Energie unterstützten. Wir fordern:

Biogas

Neben Wind und Solar kann auch Biogas einen Beitrag zur erneuerbaren Energieversorgung leisten. Wir fordern: Biogasanlagen sind bevorzugt mit Abfall- und Reststoffen zu betreiben. Der Anbau von Energiepflanzen darf nur unter strengen Nachhaltigkeitskriterien erfolgen, da er in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion stehen kann und Monokulturen nicht mit dem Landschaftsschutz vereinbar sind.

Solar

Innerstädtisch kann Solarenergie einen erheblichen Beitrag leisten. Das Potential wird bislang nur zu einem sehr kleinen Teil genutzt. Wir fordern daher ein 10.000 Dächer-Programm für die Stadt Köln:

Wind

Der NRW-Windatlas zeigt, dass es in der Region, aber auch auf Kölner Stadtgebiet erhebliche Potenziale für den Ausbau der Windenergie gibt – auch bei ausreichendem Abstand zu Wohnbebauungen.

Stromversorgung

Die Stromversorgung soll schnellstmöglich vollständig auf erneuerbare Energie umgestellt werden. Diese Transformation muss auf allen Ebenen konsequent umgesetzt werden. Weltweit stellen fortschrittliche Städte ihre Energieversorgung in hohem Tempo auf erneuerbare Energie um. Diese Umstellung ist ökologisch notwendig und ökonomisch sinnvoll. Erneuerbare Energien haben in den letzten Jahren einen ungeahnten Preisverfall erfahren und die Eigennutzung ist …

Der Deckel muss weg!

unser Brief an Ministerpräsident Armin Laschet potentielle Produktionsstätte und Solarparks der Meyer Burger im Rheinischen Revier Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Laschet, wir haben soeben im Radio erfahren, dass der Solartechnikkonzern Meyer Burger aus der Schweiz den Bau eines deutschen Werks im Rheinland prüft und eigenen Solarparks im Rheinischen Revier errichten möchte. Wir gratulieren Ihnen zu …