Grünflächen ausbauen

Der Ausbau der Grünflächen ist durch die negativen Auswirkungen der Klimakrise auf das zukünftige Leben und die Lebensqualität in dichtbesiedelten Räumen, so zum Beispiel die gesundheitliche Gefährdung (bis hin zum Hitzetod) durch längere Hitzeperioden, ein notwendiges Gebot, das sowohl dem Prinzip der Anpassung als auch dem der Vorbeugung folgt. Bei Konflikten zwischen der Flächennutzung als […]

Grünflächen aufwerten

Zwei wichtige, eng miteinander verbundene Themen einer zukünftigen klimaresilienten Stadt sind der Erhalt der Biodiversität und eine an die durch die Erderwärmung verursachten Bedingungen angepasste Pflege und Kultivierung des Bestandsgrüns. Für diesen Zweck müssen mehr Grünflächen ökologisch aufgewertet und umgewandelt werden, was unbedingt durch die enge Einbindung sowohl wissenschaftlicher Expertise als auch durch die Beteiligung […]

Schulen und KiTas

Wertebildung findet vor allem bei Kindern und Jugendlichen statt. Bildungsmaßnahmen in Schulen haben deshalb eine Vorreiterrolle, auch, weil sie alle Schichten der Bevölkerung erreichen. Zudem können solche Bildungsmaßnahmen als gezielte Stärkung von Resilienz gesehen werden.

Grünflächen erhalten

Aufgrund der Bedeutung der Grünflächen für die Entwicklung der Stadt Köln und vor dem Hintergrund der Klimakrise richten sich unsere Forderung dreistufig auf die Erhaltung, den Ausbau und die Aufwertung der Grünflächen. Dabei heben wir das Kölner Grünsystem als Kernelement für eine klimaresiliente Stadtentwicklung hervor.

Anreize schaffen – Fördermaßnahmen ausbauen

In Bereichen, bei denen eine Kommune keine Möglichkeit hat, gewisse Qualitäten verpflichtend einzufordern, bestehen dennoch viele Handlungsmöglichkeiten, mit denen private Akteur:innen zu klimafreundlichen Maßnahmen befähigt und angehalten werden können. Diese Spielräume sind von der Stadt Köln maximal zu nutzen. Wir fordern eine finanzielle, kommunikative und personelle Erweiterung der vorhandenen Fördermaßnahmen mit eindeutig nachhaltiger Zielsetzung (Grün […]

Nachhaltiges Bauen

Aufsuchende Beratung, systematische Fortbildung, Leerstände vermeiden Zur Unterstützung privater und institutioneller Gebäudeeigentümer bei der Umsetzung von Maßnahmen mit klaren Nachhaltigkeits-Zielen (z.B. Nachverdichtung, PV/Solarthermie, Dämmung, Begrünung, Entsiegelung etc.) muss die Verwaltung der Stadt Köln eine aktive, professionelle, progressive und partnerschaftliche Unterstützung bieten.

Arbeitgeber

Köln auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune Die Stadt Köln und ihre Gesellschaften müssen auch als Arbeitgeber wegweisend sein und Standards definieren, die dem sich aktuell vollziehenden gesellschaftlichen Wertewandel vor- und nicht nachlaufen. Wir fordern eine Abschaffung der Kostenerstattung von Dienstreisen per Flugverkehr für alle städtischen Mitarbeiter:innen in Kurzflugdistanz (unter 1500 km bzw. 15 Bahnstunden). […]

Liegenschaften

Köln auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune Ein Großteil von Kölns gebauter Umwelt steht unter mehr oder weniger direkten Einfluss der Stadt Köln. Dazu gehören etwa Verwaltungsgebäude, Schulen, Straßen, Plätze aber auch die Liegenschaften von Gesellschaften in städtischem Eigentum. Die Stadt Köln muss dabei Vorbildcharakter haben und das vorleben, was auch privatwirtschaftlich umgesetzt werden muss, […]

Wärmeversorgung

Die klimaneutrale Wärmeversorgung der Stadt ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert einen Umbau der technischen Infrastruktur, die mit zeitlichem Vorlauf verbunden ist. Den CO2-Reduktionszielen entsprechend sind nur Investitionen sinnvoll, die 100 % erneuerbare Energie unterstützten. Wir fordern:

Beschaffung

Köln auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune Die Stadt Köln hat bei der (öffentlichen) Beschaffung eine Vorbildfunktion gegenüber Verbraucher:innen. Gleichzeitig beeinflusst sie als Konsumentin die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und regt Innovation an. Nicht zuletzt handelt die Kommune im Auftrag der Bürger:innen und trägt bei der (öffentlichen) Beschaffung Verantwortung für ihr Wohlergehen – insbesondere durch […]