Hervorgehoben

26.06.21: Grundrechte erhalten – Versammlungsgesetz Stoppen

Ab 13:00 Uhr in Düsseldorf, ab DGB-Haus

Treffpunkt Köln: 11:30 Bahnhofsvorplatz zur gemeinsamen Anreise

Wir lassen uns nicht kriminalisieren!

Es ist ein Gesetz wie gemacht für den Kohlekonzern RWE, der sich durch den Widerstand im rheinischen Revier massiv unter Druck sieht.

Konkret bedeutet dieser Gesetzentwurf:

  • Bisher erlaubte Protestformen werden kriminalisiert.
  • Es werden personenbezogene Daten gesammelt und damit wird von der Teilnahme an Versammlungen abgeschreckt.
  • Es werden Teilnahmebeschränkungen und Einschüchterungsbesuche erleichtert.
  • Es werden neue bürokratische Hürden für Veranstalter*innen geschaffen.
  • Der Katalog an Ordnungswidrigkeiten wird ausgebaut und die Strafmaße werden erhöht.

Facebook-Veranstaltungslink: https://www.facebook.com/events/388071955841877/

Twitter-Anker:

Lest den gesamten Aufruf hier.

Extinction Rebellion als extremistisch bezeichnet von stellv. Vorsitz der Deutschen Polizeigewerkschaft

Der stellv. Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Manuel Ostermann nennt Extinction Rebellion Extremisten. Das ist völlig inakzeptabel. Es verunglimpft friedlichen Aktivismus und relativiert wirklichen Extremismus.

In der Rheinischen Post vom 17. Juni sagte er: “Wenn wir von Extinction Rebellion reden, dann reden wir von Extremisten und nicht Aktivisten.”

Auf Twitter wiederholte er die Extremismus-Behauptung: https://twitter.com/M_Ostermann/status/1405584650479849472

Bereits der erste Satz der Extremismus-Definition der Bundeszentrale für Politische Bildung entkräftet diese Behauptung:

“Der politische Extremismus zeichnet sich dadurch aus, dass er den demokratischen Verfassungsstaat ablehnt und beseitigen oder ihn einschränken will – die demokratische Komponente und/oder die konstitutionelle.”

Extremismus | bpb


Extinction Rebellion lehnt weder die Verfassung noch den Rechtsstaat ab. Wir sind pro Demokratie, Verfassung und Menschenrechte. Wir fordern lediglich, dass das Instrumentarium der politischen Entscheidungsfindung um einen BürgerInnenrat ergänzt wird, so wie dies in anderen europäischen Ländern, zB. Irland und Frankreich, bereits geschehen ist.

Weitere Infos zum Thema BürgerInnenrat und den Forderungen von Extinction Rebellion unter Unsere Forderungen | XR de (extinctionrebellion.de)



20.06.21 – Sternfahrt Köln 2021 – Pressemitteilung

Am 20.06.21 findet die 14. Kölner Sternfahrt statt. Unter dem Motto “Straßen fairteilen, Platz für gutes Leben” nehmen wir uns am Sonntag von 11 bis 17 Uhr die Rheinuferstraße zwischen Bastei und Ubierring zurück und verwandeln sie in einen Ort für alle unmotorisierten Verkehrsteilnehmer:innen, die im alltäglichen Stadtverkehr zu kurz kommen.

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1139712393203454 und

https://www.facebook.com/events/482293676382373

20.06.21 – Infoveranstaltung und Onboarding

17:00 Uhr – Grüngürtel – am Colonius

Für alle Menschen, die mehr über Extinction Rebellion und die Kölner Ortsgruppe erfahren möchten, findet am Sonntag (20.06.21) um 17:00 h eine umfangreiche Infoveranstaltung im Grüngürtel am Fuße des Funkturms statt.

GPS: 50.946372, 6.931814

Wichtig: Für alle Veranstaltungen, die nun wieder in Persona stattfinden, gilt: alle Rebelli sollen nachweisbar getestet, geimpft oder genesen erscheinen.

Und denk bitte auch an eine Mund-Nasen-Bedeckung.

16.06.21 – Willkommen bei Parents Köln und Plenum

Unser nächstes Plenum findet am Mittwoch wieder live statt – los geht es um 19:00 Uhr auf der Mensawiese, Zülpicher Straße 50

Wir freuen uns so sehr, euch alle wieder zu sehen!

Für Neueinsteiger*innen gibt es eine halbe Stunde vorher ein erstes Willkommenstreffen. Kommt gerne zahlreich, packt Nachbarn und Freund*innen ein!

Einzige Auflagen: Im Camp gilt Maskenpflicht und Alkoholverbot.

Plenum im Kölner Klimacamp – Willkommen 18:30 – Plenum 19:00 | Facebook

20.06.21 – Ordner*innen Sternfahrt Köln 2021

Am 20.06 findet die *Sternfahrt in Köln* statt. von *11 bis 17 Uhr ist die Rhein-Ufer-Straße* gesperrt und wir können die Straße für nicht-motorisierten Verkehr nutzen um für eine schnelle und konsequente Verkehr wende zu demonstrieren.

Um den geregelten Ablauf sicher zu stellen suchen wir noch *Ordner:innen* . Wenn ihr Lust habt uns auch bei der Sternfahrt als Ordner:in zu unterstützen, dann kommt gerne in die Telegram-Gruppe: https://t.me/joinchat/ck_elKyPL31lODAy

Parents for Future Germany fordert alle politischen Parteien zu einem fairen Wahlkampf auf!

Der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021 droht zu einem der schmutzigsten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zu werden.

Parents for Future Germany appelliert an alle politischen Parteien, sich faktenbasiert, mit sachlichen Argumenten und fundierten Ideen für die Zukunft und die gesellschaftliche Transformation um die Wählerinnengunst zu bemühen.

Wir sind entsetzt, wie sich ein durch die Industrie finanzierter Interessenverband wie die “Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft” (INSM) mit diffamierenden, mehrere Hunderttausend Euro teuren Anzeigen in den zentralen Zeitungen des Landes in den Wahlkampf einmischt.

Das Ganze ohne Fakten, rein propagandistisch und zumindest zweifelhaft, ob damit nicht auch antisemitische Vorurteile bedient werden. Der Generalsekretär der CDU, Paul Ziemiak, nimmt den Faden gerne auf und verdächtigt die über jeden Zweifel erhabene Publizistin Carolin Emcke kurzerhand des Antisemitismus, den er in einer Rede Emckes während des Parteitages der Grünen gehört haben will.

Wer die Rede aufmerksam gehört hat, muss zu einem anderen Schluss kommen – so wie viele Kommentatorinnen aus anderen politischen Spektren auch.

Die Bundestagswahl 2021 ist entscheidend für die Entwicklung Deutschlands in den nächsten Jahrzehnten und die zentrale Frage ist:

Schaffen wir es, die Klimakrise einzudämmen, ihre Auswirkungen, auch und gerade im Globalen Süden, zu begrenzen und unseren Kindern eine lebenswerte Zukunft zu erhalten oder nicht.

Wir brauchen dafür die besten Konzepte und die größte Kompetenz in der zukünftigen Regierung.

Unser Aufruf an alle Parteien, die sich um den Einzug in den Bundestag bewerben:

  • Überzeugen Sie uns mit Argumenten, mit Strategien und Ideen!
  • Lehnen Sie deutlich sichtbar alle dumpfen, vorurteilsbehafteten und diffamierenden Kampagnen von Lobbygruppen ab!
  • Wir brauchen für die anstehende gesellschaftliche Transformation eine fortschrittliche und klimagerechte Bundesregierung und keine lobbyhörigen Interessenvertreter*innen.

Klimaschmutzlobby schaltet misogyne, frauenverachtende und latent antisemitische Werbung

Im Herbst 2019 blockierten wir mit dem hiesigen Klimabündnis das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, Home of #Klimaschmutzlobby #INSM. Mittlerweile gibt es das lesenswerte Buch “Die Klimaschmutzlobby”, das aufdeckt wie die @insm die Zukunft unseres Planeten verkauft.

“Klimaschmutzlobby schaltet misogyne, frauenverachtende und latent antisemitische Werbung” weiterlesen

29.06.21 – Klimaklagen – ein scharfes Schwert für mehr Klimaschutz?

Terminhinweis:

Wer die Stadt Köln oder eine Firma wegen mangelnden Klimaschutzmaßnahmen verklagen möchte wird in diesem Seminar auf den neusten Stand gebracht:

https://www.luther-lawfirm.com/newsroom/veranstaltungen/detail/5350

18.06.21 – Für eine sozial-ökologische Transformation!

Klimagerechte 1,5° Politik jetzt! Ab 16:00 Uhr am Kölner Klimacamp (*)

Diesen September wird ein neuer Bundestag gewählt. Doch während die Parteien um Stimmen werben und in der Öffentlichkeit mal wieder versucht wird ökologische Themen gegen soziale Gerechtigkeit auszuspielen, stehen für uns zwei Dinge fest. Erstens: Noch hat keine einzige Partei einen Plan, um das 1,5°-Limit einzuhalten. Zweitens: Die Klimakrise ist eine soziale Krise! Echte Gerechtigkeit wird es nur geben, wenn wir soziale und ökologische Themen zusammendenken und gemeinsam für eine Zukunft ohne Existenzangst kämpfen!

“18.06.21 – Für eine sozial-ökologische Transformation!” weiterlesen