Adventszeit: 1. Türchen

In der Weihnachtsbäckerei

Backe doch mal vegane finnische Pfefferkuchen.

Dafür getrocknete Früchte mit Rapsöl pürieren, Ei-Ersatz hinzufügen und verrühren, restliche Zutaten unterrühren, dann kneten.

Den Teig über Nacht kühlstellen.

Am nächsten Tag nochmals kneten (ggf. Mehl hinzufügen), Teig ausrollen und ausstechen.

Dann auf’s Blech legen und bei 200° Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 7-9 Minuten backen.

Wem würdest Du die Pfefferkuchen gern schenken?

Kleine Tipps:

  • Ei-Ersatz (entspricht einem Ei): z.B. 1 EL Lupinenmehl in 30 ml kaltem Wasser einrühren, 5 Minuten ziehen lassen oder 2 EL Speisestärke und 2 EL Wasser vermischen
  • Ceylon-Zimt ist gesünder, weil deutlich weniger Curamin enthalten ist.

Rezeptkomponenten:

  • 80 g Rapsöl
  • 150 g Trockenobst
  • 1 Ei-Ersatz
  • 6 EL dunkler Zuckerrübensirup
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Natron oder Backpulver
  • 1 TL (Ceylon-)Zimt
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 1 Prise Kardamom
  • #pfefferkuchen #rezeptdestages #backen #weihnachten #rezept #backidee #veganbacken #rezeptidee #backenmitliebe #p4fadventskalender2020

#gedanken #tipps #erfahrungen #nachhaltigkeit #inspirieren #vorweihnachtszeit #adventskalender #adventszeit #weihnachtsdekoration #advent #bastelideen #bastelidee #rezeptidee #veganerezepte #p4fadventskalender2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.