Klimapakt: öffentliche EU Konsultation / Climate Pact: public have your say

Willst Du, dass die EU mehr für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit tut?

Gibt es Initiativen, die dabei helfen können?

Willst Du selber Klimabotschafter*in werden?

Demos, ob auf der Straße oder im Netz, sind wichtig. Jetzt können wir unsere Ideen direkt in die EU tragen. Helft mit, dass sich die EU beim Klimaschutz mehr bewegt.

Do you want to see more climate action and climate justice in the EU?

Are there initiatives that can help?

Do you want to become a climate ambassador yourself?

Demonstrations, whether on the street or online, are important. Now we can carry our ideas straight to the EU. Help the EU move more about climate protection.

Have your say!

Fragebogen Deutsch

Die EU stellt die 1 Billion €-Frage. Der “Green Deal” soll mit diesem Budget ausgestattet werden. Daher gibt es ein öffentliches Beiteligungsverfahren. Bürger*innen, Initiativen und Lobbyorganisationen sind aufgerufen, sich bis zum 17. Juni 2020 zu beteiligen.

Letztere sind bereits aktiv.

“Wir möchten von Ihnen erfahren, wie Ihrer Ansicht nach der Europäische Klimapakt möglichst wirksam, inklusiv und ehrgeizig gestaltet werden kann.
Wir interessieren uns für Ihre Ideen, Ratschläge oder Praxisbeispiele zu den von uns vorgeschlagenen Maßnahmen, zu bereits existierenden Maßnahmen, die Ihnen bekannt sind oder an denen Sie sich bereits beteiligen, und zu möglichen neuen Maßnahmen.”

  1. Thematisierung von Klimawandel und Umweltkrise: Sensibilisierung und Information
  2. Ergreifung von Maßnahmen: Selbstverpflichtungen und Initiativen
  3. Gemeinsam handeln: Plattformen
  4. Ideen und Vorschläge für das weitere Vorgehen
  5. Ihre Klimaschutzmaßnahmen und Ihr Interesse am Klimapakt

Im Fragebogen sind sehr viele offene Fragen, wo wir sehr konkret unsere Forderungen und unsere Organisationen nach vorne bringen können. Hier werden nur kurz die wesentlichen offenen Fragen angerissen.

Questionnaire English

EU is asking us the € one trillion question. What should be done with the money in the EU Green Deal? Through public consultations you can express your views on aspects of EU laws and policies before the Commission finalises its proposals.

Lobbys of yesterday’s industry are already on it.

We want to hear your views on how to make the European Climate Pact as effective, inclusive and
ambitious as possible. Share with us your ideas, advice or practical examples related to the activities
proposed by us, existing activities you know of or are already involved in, and possible new activities.

  1. Talking about climate change and environmental crisis: Awareness and information
  2. Triggering action: pledges and initiatives
  3. Working together: platforms
  4. Ideas and suggestions for further development
  5. Your climate actions and interest in the Pact

There are a lot of open questions in the questionnaire, where we can very specifically bring our demands and our organizations forward. The essential open questions are only briefly touched on here.

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Meine Vorschläge: 1. Regionale Energieerzeugung muss ausgebaut werden, z.B. PV-Anlagen auf den Dächern öffentlicher Gebäude. Für private Dächer müssen PV-Anlagen mehr gefördert werden: Was für ein Blödsinn, dass der Strom für den Eigenverbrauch versteuert werden muss!!!
    2. Die Strompreise müssen gestaffelt werden: Je mehr verbraucht wird, desto teurer.
    3. Flüge müssen kontingentiert werden: Jeder bekommt eine Anzahl Flugkilometer pro Jahr, die für die Erde gerade noch erträglich ist. Wer nicht fliegt, kann seine Flugkilometer meistbietend verkaufen. Wenn man das Fliegen nur teurer macht, stört es die Reichen überhaupt nicht.
    3. Subventionen in der Landwirtschaft müssen EU-weit an Umweltauflagen gebunden werden. Kleine Betriebe müssen stärker gefördert werden, damit das Höfesterben aufhört.
    4. Subventionen für fossile Brennstoffe müssen kontinuierlich heruntergefahren werden. Umweltfreundliches Verhalten muss belohnt werden.
    5. Die Anschaffung von “Spritschleudern” sollte besteuert werden. Wir kann es sein, dass jedes 3. verkaufte Auto ein SUV ist?
    6. Kreuzfahrten müssen besteuert werden. Landstrom in den Häfen muss Pflicht sein, Verbrennung von Schweröl muss verboten werden.
    7. Jetzt, wo Benzin und Heizöl so billig ist, müssen mehr Steuern darauf erhoben werden. So hätte der Staat in dieser Zeit mehr Einnahmen, die dringend für die Corona- Krise gebraucht werden.
    8. Sparen ist die größte Energiequelle. Der CO2- Ausstoß muss stärker besteuert werden. Das Geld muss für wichtige Umweltmaßnahmen wie z.B. Aufforstungen und bienenfreundliche Grünanlagen verwendet werden.
    9. Jede Zeitung sollte nicht nur eine Autoseite, Reiseseite, Immobilienseite, sondern auch eine Umweltseite haben.
    10. Mehr Aufklärung der Menschen: Im Fernsehen nicht so viele Krimis. Umweltsendungen nicht erst nach 22.00 Uhr, sondern zur besten Sendezeit.
    Es wäre schön, wenn ich meinen Kommentar unter “gesendet” oder so wiederfinden würde.

    1. Hallo Friedericke,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Das sind super wichtige Punkte, die Du ansprichst.

      Es gibt ein zweites EU-Beteiligungsverfahren, wo genau Deine Punkte angebracht werden können. Das läuft bis Ende Juni.

      Scientists Köln / Bonn arbeiten gerade an einer Handreichung für das Verfahren, da es weitaus komplizierter als der andere Aufruf ist.

      Die Formulare sind leider noch nicht auf Deutsch verfügbar, die EU hat das uns für Anfang Mai zugesagt.

      Wenn Du schon reingucken möchtest, es liegt auf Englisch vor und kann in jeder EU Sprache beantwortet werden:

      https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12265-2030-Climate-Target-Plan

      Wenn Du Scientists Köln / Bonn mit Deiner Expertise unterstützen kannst stellen wir gerne einen Kontakt her.

      1. Hallo Frak, Du hast ja gestern auch in der BDK von dieser Handreichung gesprochen. Wann kommt die und wie kommen wir dann da ran?
        wenn ich das richtig verstehe, sind das zwei unterschiedliche Sache, die aber beide auf den Green Deal ausgerichtet sind!? Den Fragebogen (1) könnten wir also schon rumreichen und ausfüllen und bei 2030 Climate Target Plan (2) sollten wir noch die deutsche Übersetzung und die Handreichung abwarten?!

    2. Ahoi, liebe Friederike!
      Flugmeilen kontingentieren ist super, aber die müssen unveräußerlich sein. Mit dem “meistbietend versteigern” von nicht in Anspruch genommenen Flugmeilen bleiben häufige und weite Flugreisen weiterhin ein Privileg der Reichen.
      LG, Freia

  2. Noch etwas vergessen: Der große Landverbrauch muss gestoppt werden: z.B. keine riesigen Gewerbefläche mehr vor jeder Kleinstadt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.