“Corona-Ferien” !?

Fünf Wochen keine Schule – „Corona-Ferien“ nennen die Schüler/innen das. Ob Netflix genügend Material hat, um diese Zeit zu überbrücken? Ok, es gibt ja noch Youtube und TikTok. Über Instagram geht ja auch noch was. Stundenlange Videochats mir Freund/innen über WhatsApp werden das häusliche Wlan auf die Probe stellen. Wird schon rumgehen, die Zeit. Das ist die Schüler/innenperspektive. Aber geht da nicht noch mehr?

Die Schulen versuchen über Aufgabenstellungen für die „Schule zu Hause“ die Schüler/innen am Arbeiten zu halten. Ob das erfolgreich ist? Da kommen Zweifel auf, denn wer glaubt wirklich, dass mehr als drei Stunden täglich die Schüler/innen sich um die Schule kümmern?

Vereine und Clubs haben zu gemacht. Kino, Tanzen gehen, Jugendzentren, Museen, Kirchengemeinden – alles dicht. Neben der Schule ist plötzlich auch der „Freizeitstress“ weg.

Die Kids haben Zeit. Sehr viel Zeit.

Und jetzt?

In der neuesten Forsa-Umfrage (14.3.2020), welche Themen die Deutschen für „wichtig“ halten, steht das Coronavirus mit 76% auf Platz eins. Das ist nicht überraschend. Die Klimakrise steht mit 3% auf dem letzten Platz – hinter den „Vorwahlen in den USA“ (9%). Die Deutschen interessieren sich mehr für Biden, Sanders, Trump als für steigende Meeresspiegel, Ernteausfälle, Hitzetote.

Die drohende Klimakatastrophe scheint aus dem kollektiven Bewusstsein zu fallen – vielleicht ist eine weltweite Krise, die wir kognitiv verarbeiten müssen, ja auch mehr als genug.

Aber bringen wir doch mal die drei bisher genannten Dinge zusammen:

– die Schüler/innen haben Zeit
– die Klimakrise verliert an Interesse
– TikTok, Instagram, Youtube, WhatsApp usw. sind attraktiv und verfügbar.

Wieso ermuntern wir unsere Kids nicht zu kleinen Projekten? Recherche zu Klima-Themen, Aufbereitung für Social Media (das können die wahrscheinlich besser als wir) und dann raus damit in die Welt – Reaktionen einsammeln, drüber austauschen und damit für die Klimakrise Reichweite schaffen.

Wäre das nicht eine echte Win-Win-Situation? Für das Klima, für sinnvolle Beschäftigung, für Medienkompetenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.