2 Kommentare

  1. Mein Name ist Andreas Kuehn. Ich bin EU-Rentner und wohne heute in einer Seniorenresidenz, weil meine Wohnung ebenerdig und Barrierefrei sein muss. Vom Alter bin ich so alt wie die Kinder meiner Mitbewohner heute.
    Wir erleben die Folgen der Klimakrise bereits vor der eigenen Haustür. Horrorszenarien mit Völkerwanderungen, Vertreibungen, Krieg und Terror in einer um 3,4 oder mehr Grad heißeren Welt innerhalb der Lebenszeit unserer Kinder und Enkel lassen sich erahnen, wenn alles bleibt wie es ist und wir nicht umsteuern.
    Aufgeben ist keine Option. Wie ist es da zu begreifen, dass nun der Ausstieg vom Kohleausstieg kommen soll (?) denn schon heute werden wir wenn nix passiert definitiv das Klimaziel von Paris verfehlen. Seit meiner Geburt im Jahr 1964 sind die Temperaturmittelwerte und der Kohlendioxidgehalt in der Luft rasant angestiegen, aber nicht durch meine Generation, die die Konsewuenzen tragen muss. Winter mit tiefem Schnee, erfahre ich heute nicht mehr so wie in Kindertagen.Waldbrände, Starkregen, Überflutungen, Dürren scheinen sich zu häufen.

  2. Wir bei den Grannies beschäftigen uns gerade mit der Planung für dieses (Wahl-)Jahr. Ich finde, dass Luisa Neubauer Recht hat, wenn sie fordert, dass ALLE Parteien gezwungen werden müssen, anzugeben, wie sie das 1,5°Ziel erreichen wollen. Wir wissen alle, dass die nächsten 5 Jahre, also genau die nächste Legislaturperiode, entscheidend sein wird, ob es noch eine Chance gibt, dieses Ziel überhaupt zu erreichen. Insofern möchte ich anregen, dieses Thema auf dem nächsten Plenum von KölleforFuture auf die TO zu nehmen. Ich werde gerne Infos zu unseren Überlegungen an einem passenden Ort hinterlegen. Wir treffen uns wieder morgen und ich kann dann ggf. auf einem anderen Weg (welchem?) unsere Ideen weiterreichen. Auf jeden Fall halte ich aber die Zusammen-/Mitarbeit bei GermanZero für sinnvoll. Was GermanZero gerade auch für dieses Wahljahr plant, vor allem aber als Unterstützung zur Verfügung stellt, haben sie auf einer Info-Veranstaltung am vergangenen Freitag vorgestellt.
    Ich habe daran teilgenommen und war wirklich sehr angetan von der Veranstaltung und auch den Personen, die sie organisiert haben. Insofern bin ich umso mehr überzeugt, dass eine Zusammen-/Mitarbeit auch Sinn macht. Interessant war auch, dass sie 2 Angebote für ein Engagement anbieten (und auch erklärt haben), nämlich einmal die Klimaentscheide und zum anderen Poilitikergespräche, in diesem (Wahl-)Jahr vielleicht besonders wirksam … Wenn ihr euch einen Eindruck verschaffen wollt, geht das hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=C_jP4w14mok
    Man muss aber nicht die fast zwei Stunden ansehen. Es reicht, wenn man ca. bei 20′ anfängt und man ist gut informiert, wenn man die Präsentationen gesehen hat. Das dauert dann ungefähr eine Stunde (bis ca. 1h17′). Es wurde auch gesagt, dass sie die Folien der Präsentation noch zur Verfügung stellen werden. Wenn ich sie bekommen habe, stelle ich sie gerne allen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.